Baumpflege an der Müritz

Mal etwas andere Baumpflege in Renés Heimat.

Die bearbeitete Erle steht recht exponiert, ist einseitig gewachsen und steht entsprechend ihrer Waldrandposition schräg da. Dabei hat sie eine leichte Fäule am Stammfuß auf der Zugseite der Last und niedrige, ausladende und nahe an ein Reetdach heranragende Äste.

Aus diesen Gründen wurde sie leicht in ihrer Höhe, der exponierten Seite und zum Dach hin eingekürzt, auf dass sie noch möglichst viele Jahre Teil der Landschaft der schönen Mecklenburger Seenplatte sein kann, ohne die Gebäudestruktur zu beeinträchtigen.


Bei einer Kran-Fällung in Wuppertal, zusammen mit den Firmen Cox und Habitus, wurden wir vom WDR begleitet. In der Lokalzeit gibt es einen kleinen Ausschnitt unserer Arbeit ab Minute 22:

 

https://www.ardmediathek.de/video/lokalzeit-bergisches-land/lokalzeit-bergisches-land-oder-18-10-2023/wdr-wuppertal/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLXNvcGhvcmEtMTE5MGIzODQtN2QzYy00ZjY0LTkyMWItZGUwZjlhY2UwZjI4

 


Saatguternte in der Eifel

In diesem Fall wurden Weißtannen in ca. 40 m Höhe in der südlichen Eifel beerntet.


SKT-A Kurs in Königsbronn

Als Ausbilder für Seilklettertechnik, Baumarbeiten mit einer Hubarbeitsbühne und für Motorsägenfachkunde für die Münchner Baumkletterschule führt René Bork wiederholt interessierte Menschen deutschlandweit in diese Komplexe ein.


Gutachterliche Stellungnahme zur Verkehrssicherheit einer Walnuss in Leverkusen

Dieser Walnussbaum steht an einem historischen Gebäudekomplex in Leverkusen. Der Stammkörper ist, wahrscheinlich durch den holzzerstörenden Pilz Hallimasch (Armillaria sp.), teilweise vermorscht. In diesem vermorschten Holzkörper haben sich seltene Ameisen angesiedelt. Hier geht es darum, einen Kompromiss zwischen Naturschutz, Ästhetik und Verkehrssicherheit zu finden.

 


Manchmal geht es nicht anders.

Wenn Baumteile nicht einfach abwärts fallen können, wenn sich die Bäume z.B. an einem Steilhang oberhalb von Bebauung oder, wie in diesem Fall, einer Bahnstrecke befinden, müssen sie nach oben weggehoben werden. Wenn kein Kran aufgestellt werden kann, ist eine Lösung der Einsatz von Helikoptern. 

Im obigen Beispiel sind Bäume an einem sandigen Steilhang teilweise nicht mehr Standsicher. Sie befinden sich oberhalb der Bahnstrecke Dresden - Prag und müssen für die Einhaltung der Verkehrssicherheit entfernt werden.


 

 

Fällung einer Fichte im Bergischen Land.

Der Baum wird erst teilweise entastet um danach in passenden Stückchen abgetragen zu werden.